Im Februar 2011 richteten die honduranischen Cigarrenmanufakturen ihr erstes Cigarrenfestival namens „Humo Jaguar“ in Honduras aus. Aficionados aus 18 Ländern reisten an, um die Wurzeln des zweitgrößten Produktionslandes handgefertigter Cigarren zu entdecken und einige der besten Cigarren der Welt zu probieren.

Höhepunkt des Festivals war im Rahmen des Gala-Abends die Wahl zur ersten Humo Jaguar-Cigarre.

Sieben der wichtigsten Cigarren-Manufakturen des Landes nahmen an einem Wettbewerb teil, bei dem es darum ging, all sein Können, Kreativität und Expertise einzubringen. Das Meisterstück sollte eine Robusto mit einem Deckblatt aus dem Jamastrán-Tal sein. Ansonsten waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Gewonnen hat die Fabrik Tabacos de Oriente in Danlí.

In Produktion gegangen sind 3 Formate, die trotz ihrer unterschiedlichen Geschmacksnuancen, eine Gemeinsamkeit vereint:

Sie enthüllen das Geheimnis ihres Charakters und zugleich ihre außergewöhnliche Verbundenheit mit diesem Landstrich.